Vorverkauf in Rapperswil:

Mächler Brillen und
Contactlinsen AG
Rathausstrasse 3-5, Rapperswil, 055 220 72 92

oder Philipp Bachofner
044 780 11 35

Patronat:

«Musik im Schloss» »öffnen« 10

Sonntag, 11. März 2018, 17 Uhr

"The Schumann Songbook"

Lia Pale - voice/flute
Ingrid Oberkanins - percussion
Mario Rom - trumpet
Hans Strasser - bass
Mathias Rüegg - piano/arr

Hören & Sehen...

Tickets zu Fr. 50.-: links ins Kästchen klicken oder bei den darunter stehenden Vorverkaufsstellen.
Abendkasse 16:15 Uhr, Türöffnung eine halbe Stunde vor Konzertbeginn.

Der seit zehn Jahren verwendete Titel »öffnen«, der für spezielle Veranstaltungen, welche auch ausserhalb des Grossen Rittersaales stattgefunden haben, steht symbolisch für den Dialog zu anderen Klangräumen und Musiksparten. Er markiert die Absicht, die Ohren zu öffnen für Bekanntes in neuem Gewand, für Gewohntes in neuer Umgebung; denn auch das Hören kann der Routine anheimfallen und den Fächer der Aufmerksamkeit verschlossen halten. Die Schubladen für E- und U-Musik müssen immer wieder geöffnet werden, um den gegenseitigen Austausch zu fördern.

Mathias Rüegg, 1952 in Zürich geboren, wird als ­­„Grenzgänger“ zwischen Jazz und klassischer Musik bezeichnet, auch als ­„Jongleur der Musikgeschichte“. Er hatte in Graz Musik in beiden Bereichen studiert und sich 1976 in Wien nieder gelassen. Ein Jahr später gründete er das „Vienna Art Orchestra“ und 1983 den „Vienna Art Choir“. Komponieren, Arrangieren und die von ihm gegründeten Ensembles selber zu leiten machten seine Aktivitäten hör- und sichtbar und öffneten die Ohren mancher einseitig ausgerichteter Musikenthusiasten.

Seit vier Jahren arbeitet Rüegg mit Lia Pale zusammen. Die aus Oberösterreich stammende Sängerin mit facettenreicher und stilübergreifender Stimme und ihr kongenialer Mitstreiter am Klavier, begeben sich mit ausgewählten Liedern quasi auf eine musikalische Reise durch die Zeit. Sie erweitern deren klassischen Klang, kreuzen diese mit Elementen anderer Musikformen – wie etwa mit solchen aus dem Jazz und Pop –, übersetzen deren Texte ins Englische und bleiben im Stil und in den Melodien dennoch ganz nah an den Originalen. Lia Pale und Mathias Rüegg lassen Robert Schumanns Lieder im Jetzt ankommen; in fantasievoller Art, mit einer grossen Liebe zum Detail, zeitlos elegant im Klang und vor allem mit einer sehr persönlichen und gefühlvollen Note. Im ersten Album „gone too far“ 2013 galt ihre Aufmerksamkeit Franz Schuberts „Winterreise“, im zweiten mit dem Titel „my poet's love“ präsentierten sie eigene Lieder nach Texten von Rainer Maria Rilke und Heinrich Heine.