«Musik im Schloss» V

Arcis Saxophon Quartett

arcis saxophon quartett

Claus Hierluksch, Sopransaxophon
Ricarda Fuss, Altsaxophon
Edoardo Zotti, Tenorsaxophon
Jure Knez, Baritonsaxophon

Programm:
Antonín Dvorák (1841-1904)
Streichquartett Nr. 12 „Amerikanisches“

Leonard Bernstein (1918-1990)
West Side Story Suite / Arr. asq

George Gershwin (1898-1937)
„Porgy and Bess“-Suite / Arr. Sylvain Dedenon
 

Mit brennender Leidenschaft begeistern die vier jungen Musiker aus München das Publikum und lassen durch ihre charismatische und authentische Bühnenpräsenz in dieser seltenen Formation der Kammermusik den Funken überspringen.

Das Jahr 2013 war geprägt von wichtigen internationalen Erfolgen: 1. Preise in München (zusätzlich Publikumspreis), Gioia del Colle (Italien), Moskau (Russland), 3. Preis in Chieri (Italien), 2014 folgte ein 2. Preis in Berlin, 2015 ein 1. Preis in Magnitogorsk (Russland), 2016 ein 1. Preis in Berlin.

Ausserdem wurde das Ensemble mit dem Bayerischen Kunstförderpreis 2016 ausgezeichnet und erhielt ein Stipendium der Theodor-Rogler-Stiftung, ein Stipendium für Musik der Landeshauptstadt München sowie ein Stipendium der Ernst von Siemens Musikstiftung.

Das Ensemble gründete sich 2009 an der Hochschule für Musik und Theater München und studierte Kammermusik in der Klasse des Artemis Quartetts Berlin und in München bei Koryun Asatryan und Friedemann Berger. Seit 2015 ist es ein Ensemble der European Chamber Music Academy (ECMA, u.a. Prof. Beyerle, Prof. Meissl).

Der deutsche Filmkomponist Enjott Schneider, dessen Werke für Saxofon sie eingespielt hatten, war begeistert: „Ein Super-Ensemble, das noch brennt, innovativ und wild aufs hochqualitative Musizieren ist.“

Das Quartett eroberte die Bühnen dieser Welt im Sturm: Nach dem internationalen Debut im Grossen Saal des Tschaikovsky-Konservatoriums in Moskau und der Wigmore Hall in London, folgte 2017 ein weiterer Meilenstein in ihrer Karriere: die Einladung in die Berliner Philharmonie.

Rubrik:

Datum:
24. Mai 2020

Wo:
Schloss Rapperswil

Zeit:
17.00 Uhr

Preis:
VV/AK: CHF 40.–
Stud: CHF 20.–

Wo genau:
Serenade im Schlosshof

Patronat: